SPD Bezirk Nord Niedersachsen bereitet Bundes- und Landtagswahl vor.

 
Foto: Susanne Muszynski
 

Lars Klingbeil und Petra Tiemann sind die Spitzenkandidaten in Nord-Niedersachsen.

Die Delegierten des SPD-Bezirksparteitages Nord-Niedersachsen haben heute ihre Kandidatenlisten für die Bundestagswahl und die Landtagswahl beschlossen.

 

Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil, der Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Niedersachsen/Bremen führt die Liste der Bundestagskandidaten an. Die Bezirksvorsitzende Petra Tiemann steht an der Spitze der Landtagskandidaten. Sie ist auch stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion.

 

Lars Klingbeil betonte in seiner Rede den Führungsanspruch der SPD in der nächsten Bundesregierung. „Mit Martin Schulz an der Spitze haben wir die große Chance stärkste Fraktion im Bundestag zu werden und den Kanzler zu stellen. Das ist unser Ziel!“

Die Bezirksvorsitzende Petra Tiemann sieht ebenso große Chancen, dass die SPD mit dem Ministerpräsidenten Stephan Weil wieder die nächste Landesregierung anführen wird: „Mit unserem starken Kandidaten-Team und einer Politik der Gerechtigkeit für die Menschen werden wir dieses Ziel erreichen.“

 

Einstimmig beschlossen die Parteitagsdelegierten folgende Kandidatenliste für den Bundestag: 1. Lars Klingbeil (Wahlkreis Heidekreis/Rotenburg), 2. Christina Jantz-Herrmann (Wahlkreis Osterholz/Verden), 3. Oliver Kellmer (Wahlkreis Stade/Rotenburg und 4. Susanne Puvogel (Wahlkreis Cuxhaven/Stade). Weitere Vorschläge für die Landesliste sind Heino Baumgarten (Landkreis Stade), Klaus Manal (Landkreis Rotenburg), Manuel Kramer (Landkreis Verden) und Annette Schütz (Landkreis Heidekreis).

 

Lars Klingbeil BPTFoto: Susanne Muszynski

Ebenso einstimmig wurde die Liste der Landtagskandidaten beschlossen: 1. Petra Tiemann (Wahlkreis Stade), 2. Uwe Santjer (Wahlkreis Cuxhaven), 3. Dörte Liebetruth (Wahlkreis Verden), 4. Bernd Wölbern (Wahlkreis Bremervörde), 5. Jürgen Kuck (Wahlkreis Osterholz), 6. Tatjana Bautsch (Wahlkreis Soltau), 7. Jan Tiedemann (Wahlkreis Geestland), 8. Tobias Koch (Wahlkreis Rotenburg), Oliver Lottke (Wahlkreis Unterweser) und Alexander Paatsch (Wahlkreis Buxtehude). Sebastian Zinke (Wahlkreis Walsrode) verzichtet auf einen Platz auf der Landesliste.

 

 

Kandidatenfoto BPT 1Foto: Susanne Muszynski

Gemeinsam mit den Delegierten aus den weiteren drei Parteibezirken in Niedersachsen wählen die Landesdelegierten die dann endgültigen Landeslisten.

Die gleichzeitig tagenden Bezirksvertreterversammlungen wählten die entsprechenden Delegierten für die Landesvertreterversammlungen.

 

Kandidatenfoto BPT Foto: Susanne Muszynski

Die beigefügten Bilder sind für die Veröffentlichung freigegeben.

Fotos: SPD-Bezirk Nord-Niedersachsen/Susanne Muszynski

Verfügbare Downloads Format Größe
Bezirksparteitag vom 25.03.2017 PDF 298 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.