Hans-Joachim Kerber bleibt Vorsitzender der SPD-Senioren im Bezirk Nord-Niedersachsen.

 
Foto: Heino Baumgarten

Hans-Joachim Kerber

 

Alfred Eggers, Christiane Knof-Grotevent und Ingo Ulrich sind stellvertretende Vorsitzende

 

Bremervörde – Die Delegierten der  SPD-60plus-Bezirkskonferenz wählten Hans-Joachim Kerber aus Langen (Landkreis Cuxhaven) erneut zu ihrem Vorsitzenden. Kerber machte deutlich, dass Zukunft nur im Miteinander der Generationen zu gewinnen ist. Zum anderen suchen die Älteren in der SPD die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Organisationen. Kerber: „Wir brauchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter für eine wirksame, nachhaltige Generationenpolitik“

 

Ihm zur Seite stehen die stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Alfred Eggers (Landkreis Verden), Christiane Knof-Grotevent (Landkreis Verden) und Ingo Ulrich (Rotenburg).

Schriftführer wurde wieder Marian Lüthje (Landkreis Stade) und als weitere Mitglieder im Vorstand: Henrik Jürgens (Stade), Heiner Kortmann (Heidekreis), Hans-Jürgen Neumann, Rotenburg), Renate Preuß (Osterholz), Walter Rau (Verden)Hans-Jürgen Schade (Cuxhaven), Anne Marie Tiedemann (Cuxhaven) und Margarita Witt-Dodenhof (Rotenburg)

 

Die Bezirksvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Petra Tiemann betonte in ihrem Vortrag über die Willkommenskultur: „Die Integration der Flüchtlinge ist der nächste große Schritt nach der ersten Versorgung der Schutzsuchenden.“ Dabei gehe es um Sprache, Wohnungsbau, Arbeit und Ausbildung und Schule. Das Land Niedersachsen Arbeit an Lösungen und hat bereits vieles auf den Weg gebracht.

 

Der Vorsitzende der Landesgruppe der niedersächsischen Bundestagsabgeordneten, Lars Klingbeil kündigte in seiner Rede an, dass die SPD-Bundestagsfraktion in den kommenden Monaten ein Rentenkonzept erarbeitet: „Die gesetzliche Rente muss dabei in meinen Augen gestärkt werden. Es ist gerade eine Aufgabe für die SPD, dass Menschen nicht in Altersarmut geraten.“ Mit Blick auf die nächste Wahlperiode steht für die SPD die Einführung einer Bürgerversicherung an. Lars Klingbeil: „Wir wollen sie und alle sollen in das selbe Gesundheitssystem einbezahlen.“

Der Bundestagsabgeordnete ging auch auf die erstarkten Rechtspopulisten ein: „Wir leben in turbulenten Zeiten. Es geht in den kommenden Jahren darum, Europa gegen Rechtspopulisten zu verteidigen. Wir sollten das mit Argumenten tun und keine Angst haben.“

 

BeVo 60 plus ROWFoto: Heino Baumgarten

Bezirksvorstand 60plus: vlnr: Heiner Kortmann, Walter Au, Christiane Knof-Grotevent, Alfred Eggers, Hans-Joachim Kerber, Renate Preuß, Marian Lüthje, Hans-Jürgen Neumann, Henrik Jürgens
(Es fehlen Ingo Ulrich, Hans-Jürgen Schade und Anne Marie Tiedemann, Margarita Witt-Dodenhof)

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.