Vier weitere Mitglieder der LG Niedersachsen/Bremen im erweiterten Fraktionsvorstand der SPD-Bundestagsfraktion

 

Bei den Wahlen zum erweiterten Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion wurden am gestrigen Nachmittag die Bewerberinnen und Bewerber aus den Landesgruppen Niedersachsen/Bremen im ersten Wahlgang bestätigt. Die Abgeordneten Lars Klingbeil, Kirsten Lühmann, Dr. Carsten Sieling und Kerstin Tack sind jeweils zum ersten Mal Mitglieder dieses Gremiums.

Der Vorsitzende der Landesgruppen Niedersachsen/Bremen, Lars Klingbeil, äußerte sich erfreut über die Wahl der Landesgruppenmitglieder: „Ich bedanke mich für das Vertrauen, dass die Fraktion den niedersächsischen und bremischen Abgeordneten entgegenbringt. Angeführt von unserem Vorsitzenden Thomas Oppermann sind die Gremien der SPD-Fraktion nun komplett. Wir werden nun die anstehenden Aufgaben mit viel Engagement und Geschlossenheit angehen. Gerade die großen Themen Energiewende und Rentenreformen bedürfen in den kommenden Monaten unserer vollen Aufmerksamkeit.“

Der erweiterte Fraktionsvorstand besteht aus dem Fraktionsvorsitzenden, seinen StellvertreterInnen, den Parlamentarischen Geschäftsführerinnen, dem Justiziariat und den nun gewählten 25 Abgeordneten aus der Mitte der Fraktion. Folgende Abgeordnete aus Niedersachsen und Bremen gehören dem erweiterten Fraktionsvorstand zukünftig an:

• Edelgard Bulmahn (Hannover Stadt II), Vizepräsidentin des Deutschen
Bundestages

• Hubertus Heil (Gifhorn/Peine), Stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

• Lars Klingbeil (Rotenburg I/Heidekreis), Sprecher der Ausschussarbeitsgruppe Digitale Agenda

• Kirsten Lühmann (Celle/Uelzen), Sprecherin der Ausschussarbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur

• Thomas Oppermann (Göttingen), Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

• Dr. Carola Reimann, Stellv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

• Dr. Carsten Sieling (Bremen I)

• Kerstin Tack (Hannover Stadt I)
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.