Lars Klingbeil übernimmt Vorsitz der Landesgruppen Niedersachsen/Bremen - Dr. Matthias Miersch neu im Vorstand

 

Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil aus dem Wahlkreis Rotenburg I – Heidekreis ist am Dienstagabend zum neuen Vorsitzenden der Landesgruppen Niedersachsen/Bremen im Deutschen Bundestag gewählt worden. Er folgt auf Gabriele Lösekrug-Möller, die diese Position seit September 2011 ausfüllte und sich nunmehr voll ihrer neuen Aufgabe als Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales widmen wird.

Komplettiert wird der Vorstand der Landesgruppen vom Hannoveraner Bundestagsabgeordneten Dr. Matthais Miersch. Klingbeil wurde einstimmig von den Abgeordneten aus Niedersachsen und Bremen gewählt.

Die Wahl wurde geleitet vom Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion und niedersächsischen Abgeordneten Thomas Oppermann. Oppermann begrüßte die Entscheidung der Landesgruppen: „Lars Klingbeil ist in seinen jungen Jahren schon ein gestandener Abgeordneter, der nicht nur die SPD-Bundestagsfraktion als Verteidigungsexperte und als Netzpolitiker, sondern auch Niedersachsen in Berlin hervorragend vertritt. Er sorgt dafür, dass niedersächsische Interessen in Berlin koordiniert und erfolgreich zur Geltung gebracht werden.“

Auch die scheidende Vorsitzende Gabriele-Lösekrug-Möller freute sich über die Wahl Klingbeils: „Ich habe in den letzten Jahren sehr vertrauensvoll und, gemeinsam mit dem gesamten Vorstand, erfolgreich mit Lars Klingbeil zusammenarbeiten können und dürfen. Es stand nie zur Disposition, dass es eine andere Kandidatin oder einen anderen Kandidaten geben könnte. Ich wünsche ihm dieselbe Unterstützung, die ich selber aus den Landesgruppen erfahren habe und viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.“

Klingbeil ist am 23. Februar 1978 in Soltau geboren, absolvierte ein Studium der Politischen Wissenschaft, der Soziologie und der Geschichte an der Leibniz Universität Hannover und ist nunmehr in der dritten Legislaturperiode Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Ebenfalls am 14.
Januar ist er zudem von der SPD-Bundestagsfraktion zu ihrem Sprecher der Ausschussarbeitsgruppe Internet und Digitale Agenda gewählt worden.

 

Klingbeil Landesgruppenvorsitzender2014komp

Lars Klingbeil, Gabriele Lösekrug-Möller und Tomas Oppermann vo. li.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.